Schlafstörungen

sleepless-night

 

Vielleicht gibt es für Ihre Schlafstörung einfache, erklärbare Gründe die Sie leicht wieder unter Kontrolle bekommen:

1. Vermeiden Sie spätes Essen

  • Fettiges Essen, wie Pommes, ist schwer verdaulich und kann durchaus Mitauslöser von Albträumen sein.
  • Auch Fisch und andere Meeresfrüchte können Schlafstörungen begünstigen.

2. Optimieren Sie Ihr Bett, die Kissen und die Decke

  • Wenn Sie beim Aufstehen Schmerzen haben, lohnt es sich vielleicht, in eine neue Matratze zu investieren.
  • Wie sieht es mit Ihrem Kopfkissen aus? Wann wurde dieses zuletzt ersetzt? Sind die Federn zerknautscht und riecht es?
  • Wie stehts um Ihre Bettstatt? Quitschende, knarrende und ächzende Bettgestelle können ganz schön nerven und empfindlich beim Einschlafen stören..

3. Meditieren Sie um Stress abzubauen

  • Dies können Sie getrost im Bett tun. Sie benötigen dazu nicht zwingend Kerze und Meditationsmusik wenn Sie es nicht gewohnt sind. Versetzen Sie sich gedanklich an Ihren persönlichen Ort der Entspannung und lassen Sie die Seele baumeln. Als Beispiel in einer Hängematte unter einem Baum, oder auf einem Liegestuhl am Meer, eine gemütliche Bank bei einem stillen Bergsee. Wählen Sie Ihren eigenen Ort wo Sie Ruhe und Kraft tanken können.
  • Vielleicht praktizieren sie auch lieber Yoga oder Tai Chi. Diese Aktivitäten helfen Ihnen, äussere Einflüsse auszublenden und innere Ruhe zu erhalten.
  • Machen Sie diese Übungen zu einem regelmässigen Teil Ihres Tages um, trotz Alltagsstress, ruhig und ausgeglichen zu bleiben.

Depressive oder psychosomatische Schlafstörungen

Schlafstörungen können in Form von Einschlafstörungen und/oder Durchschlafstörungen gesondert auftreten oder Teil einer umfassenderen Problematik sein. Sie tretten häufig bei Depressionen auf, chronischem Stress oder psychosomatischen Problemen und können Teil einer Angst- oder Panikstörung sein.

Je nach dem Ergebnis der Diagnostik werden Schlafstörungen hypnotherapeutisch symptomorientiert behandelt oder als Teil der umfassenderen Grundproblematik aufgelöst.

Folgende Schglafstörungen behandle ich häufig:

  • Ein- und Durchschlafen
  • chronische Schlafstörungen
  • nächtliches Gedankenkreisen
  • Albträume
  • Schlafwandeln

Hypnose hilft bei Schlafstörungen insbesondere dadurch, dass die Betroffenen durch die hypnotische Trance lernen, störende Aussenreize auszublenden, gedanklich abzuschalten und Ruhe zu finden. Hypnotherapeutisch lässt sich das Dilemma auflösen, wonach jeder bewusste Versuch, einzuschlafen, eine gewisse Anstrengung darstellt, die das Wachbleiben fördert.Schlafstörungen

Denn: Was macht ein Mensch ohne Schlafprobleme, um einzuschlafen?

Nichts Bestimmtes, er schläft einfach ganz unwillkürlich.

Und: Was macht der Mensch mit Schlafproblemen, um einzuschlafen?

Alles Mögliche, er will willkürlich den Schlaf erzwingen.

 

Buchen Sie Ihre Sitzung bequem direkt online.

Hypnose bei Schlafstörungen – Hypnosepraxis Zufikon, in der Nähe von Aesch, Affoltern am Albis, Altstetten,  Arni, Baden, Bellikon, Berikon, Birmensdorf, Bonstetten,  Bremgarten, Dietikon, Eggenwil, Fislisbach, Hedingen, Islisberg, Jonen,  Lenzburg, Luzern, Muri, Niederwil, Oberlunkhofen, Oberwil-Lieli, Obfelden, Ottenbach, Rudolfstetten, Schlieren, Spreitenbach, Uitikon-Waldegg, Unterlunkhofen, Wettswil, Widen, Wohlen, Zug, Zürich